Innensilikonisierung

Fragen & Antworten

Durch das Silikonisieren wird auf der inneren Glasoberfläche ein wasserabweisender Silikonfilm erzeugt. Anwendung findet dieses Verfahren im pharmazeutischen und im kosmetischen Bereich. Dickflüssige, sirupartige Produkte lösen sich von präparierten Glaswandungen relativ leicht und schnell ab. Die Oberfläche der Glasflaschen bleibt trotzdem ansprechend transparent.

Welche Primärverpackungen können silikonisiert werden?

Es können Glasbehälter verschiedenster Art silikonisiert werden.

Welche Vorteile hat eine Innensilikonisierung?

Der Ionenaustausch zwischen Glas und Füllgut wird verhindert. Die Haltbarkeit (Stabilität) des Produktes kann dadurch verlängert werden. Nahezu vollständige Restentleerbarkeit, je nach Füllgut erhöhte Dosierungssicherheit.

Hat die Silikonisierung Auswirkung auf mein Produkt?

Nein, lebensmittelrechtliche Bedenken können hierbei ausgeschlossen werden.

Wie läuft ein solches Verfahren ab?

  • Reinigen: Die Behältnisse werden durch Spülen gereinigt
  • Spülen: Klarspülen
  • Silikonisieren: Aufbringen der speziellen Silikonölemulsion
  • Hitzefixierung: Die Behältnisse durchlaufen einen Ofen
  • Verpacken: Die Behältnisse werden sofort eingeschrumpft

Ab welcher Menge kann ich meine Primärverpackung silikonisieren lassen?

Ab einer Tagesproduktion von ca. 16000 – 48000 Stück.

Muss ich bei der Abfüllung meines Produkts nach der Silikonisierung auf etwas achten?

Nein, ihr Produkt kann auf die gewohnte Art und Weise von Ihnen abgefüllt werden.

Haben Sie weitere Fragen zur Innensilikonisierung? Sprechen Sie uns an!